Rotbart und der Hai

RothaiSXDie Geschichte von Rotbart und dem Hai wurde noch viele Jahrzehnte nach dem Tode des legendären Schiffskaters in den Menschen- und Katzenspelunken der Häfen in aller Welt erzählt. Im Laufe der Zeit war die Geschichte natürlich immer weiter ausgesponnen worden, obwohl die Sache in Wirklichkeit natürlich nicht ganz so spektakulär gewesen war. Ja, es gab eine Flaute und auch die Vorräte waren zur Neige gegangen

Und ja, die Matrosen angelten einen Hai. Der zappelte auch und Käptn Karl, damals noch erster Offizier, büßte bei dem Versuch, den Hai zu bändigen einen Finger ein. Aber sonst blieb die Besatzung unverletzt, denn der Hai war kaum länger als vielleicht sechzig Zentimeter. Die Matrosen sahen den schmächtigen Hai schon als Leckerbissen in der Kombüse landen, da sprang plötzlich der mächtige Rotbart aus den Rahen. Mit seinen kräftigen Zähnen tötete er das Tier und mit seinen Krallen riss er die raue Haut des unglücklichen Fisches auf und begann ihn vor den Augen der Mannschaft Stück für Stück zu verschlingen. Natürlich ließ er seinen Menschen etwas übrig. Seine Pfote hatte der Kater übrigens bei einem anderen Abenteuer eingebüßt.

Ob Rotbarts Kampf mit dem Hai unter normalen Umständen tatsächlich zur Legende geworden wäre, mag bezweifelt werden. Aber kaum hatte sich der Kater über den Leckerbissen hergemacht, da biss auch schon ein anderer Fisch an und noch einer und noch ein weiterer. Und um das Wunder vollständig zu machen, kam auch eine leichte Brise auf, die sich bald zu einem kräftigen und stetigen Wind entwickelte. Die abergläubischen Seeleute meinten, sie hätten dieses Wunder dem Kater zu verdanken. Bei der Hochachtung, der den Schiffskatzen damals entgegengebracht wurde, kam niemand auf die Idee, dass der Kater einfach nur – wie sie selbst auch – Hunger gehabt hatte.
Wie an den Posts in diesem Blog zu sehen ist, wurde Rotbarts Heldentat durchaus dokumentiert. So gab es beispielsweise eine Eintragung im persönlichen Journal des ersten Offiziers. Auch Rotbart hatte – wie ihr in der Rotbartsaga nachlesen könnt – so seine eigene Version und sicher hatten auch die hungrigen Matrosen so ihren speziellen Blickwinkel in dieser Angelegenheit.

Die Eintragung des Kapitäns in das Logbuch der „Zoeker“ weist für den 26.01.1659 naturgemäß nur das Wesentliche des Tages aus und spielt mit dem Hinweis auf den Hai bestenfalls auf die Rotbart-Episode an.

Log26011659

Die Aufzeichnungen im Journal des ersten Offiziers Carl Carlszoon sind dagegen deutlich ausführlicher und lassen an der Beteiligung des legendären Schiffskaters keinen Zweifel. Auch die Skizze des Katers mit dem Hai aus der Feder Carlszoons findet sich übrigens im ungewöhnlich reichhaltig illustrierten persönlichen Reisetagebuches, das in gedruckter Form erst 1683 erschienen ist.

Journ26011659

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: