Die Katzengangs von Batavia

Die Kaaimans Gang

Die Kaaimansgang kontrollierte die östliche Stadt zwischen Stadtmauer und dem Ostufer der Tygers Gracht. Dazwischen, Parallel zur Tygers Gracht, lag die Kaaimans Gracht, die Namensgeberin der Gang. Östlich der Kaimaans Gracht waren die Häuser und Werkstätten der Handwerker und die Baracken der Sklaven gelegen. Zwischen Kaaimans- und Tygers Gracht lagen die Residenzen und Gärten der wohlhabenden und angesehenen Bewohner Batavias, überwiegend Ratsmitglieder und Kaufleute, darunter auch Chinesen und Malaien .

Die Tygers Gang

Die Tygers Gang verdankte ihren Namen der Tygers Gracht. Ihr Revier erstreckte sich bis zum Ostufer des Großen Flusses und wurde, ebenso wie das Kaaimans-Gang nach Norden hin von einem Stichkanal begrenzt, der sich vom Großen Fluss bis zur Stadtmauer erstreckte . Hier wohnten etwas weniger wohlhabenden Bewohner aus allen Teilen Indonesiens, aber auch Chinesen und Holländer. Öffentliche Einrichtungen wie Kirchen, Hospital, Arbeitshäuser waren dort vor allem im südliche Teil des Quartiers zu finden.

Die Chineser Gang

Westlich des Großen Flusses bis zur westlichen Stadtmauer und im Norden bis zum Kanal, der auf gleicher Höhe wie der Stichkanal des östlichen Stadtteils verläuft, hatten sich vor allem Chinesen niedergelassen. Auch im Revier der Chineser Gang befinden sich öffentliche Einrichtungen  wie beispielsweise das Siechenhaus.

Die Kali Besar Gang

Kali Besar ist die Malaiische Bezeichnung für das Viertel, das sich nördlich an das Chineser-Quartier anschloss. Hier fanden sich vor allem die holländische und die chinesische Werft und nicht zuletzt der Fischmarkt mit der nahegelegenen Katzenspelunke von Samira

Die Vesting Gang

Das Revier der Vesting Gang umfasste wie der Name schon sagt die im Nordosten an der Küste gelegene Festung Batavia und die Areale, die sich um die Festung herum zwischen Stichkanal der östlichen Quartiere und dem großem Fluss erstreckten. Die Festung beherbergte die großen Lagerhäuser, das V.O.C. Kontor, den Sitz des Gouverneurs und die Garnisonen und eine eigene Katzentaverne. An der Festung war auch der Warenumschlagplatz bzw. Hafen der V.O.C. angesiedelt. Von daher war die Taverne üblicherweise der erste Anlaufpunkt für vergnügungssüchtige Schiffsfeline.

Wer seinen Stubentiger zum Mitglied einer der Gangs machen möchte, schaue mal auf die Facebook_Rotbartsaga-Seite: https://www.facebook.com/rotbartsaga

Advertisements
Kategorien: Rotbartssaga Aktionen | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: