Außenposten Japan

Trudi alias Chiyu-San neu an Bord

Trudi -  Chiyu-San “Schnurren ist die höchste Form der Diplomatie“

Trudi – Chiyu-San “Schnurren ist die höchste Form der Diplomatie“

Mit drei Jahren landete die europäische Schiffskatze Trudi 1659 auf der Insel Dejima in der Bucht von Nagasaki. Bald nannte man sie nur noch Chiyu-San, was soviel bedeutet wie ehrenwerte Freundin, weil sie mit Jedermann, ob Zwei- oder Vierbeiner, gut auskam. Den wenigen europäischen Schiffskatzen, die je ihren Fuß auf japanischen Boden gesetzt hatten, bot sie emotionalen Halt in der Fremde und nicht zuletzt wichtige Informationen und praktische Hilfe. So auch Rotbart, den sie 1667 bei seiner Rettungsmission für Löwenherz unterstützte.

Ihr Wahlspruch: “Schnurren ist die höchste Form der Diplomatie“

In ihrem heutigen Leben ist Trudy fester Bestandteil der Katzennothilfe-Mannschaft. Dort war sie mit drei Jahren trächtig gelandet und hatte fünf Jungen das Leben geschenkt, die alle in Gute Hände vermittelt werden konnten. Mit ihrem ruhigen, anschmiegsamen und freundlichen Wesen betreut sie seit nunmehr rund acht Jahren sowohl die zwei- als auch die vierbeinigen Bewohner und Gäste der Katzennothilfe.

Advertisements
Kategorien: Musterrolle | Schlagwörter: , , | Ein Kommentar

Beitragsnavigation

Ein Gedanke zu „Außenposten Japan

  1. Pingback: Cats in Japan als Postkarte | Rotbartsaga

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: